Gutartige prostata erweiterung

Die durchschnittliche Verweildauer beträgt 5 Tage.

Die durchschnittliche Verweildauer beträgt ebenfalls 3 Tage. Der Ablauf nach der Operation ist identisch mit dem vorbeschriebenen Vorgehen.

  • Urinverlust bei voller Blase (Überlaufinkontinenz)
  • Blasensteine
  • immer wiederkehrender Harnverhalt
  • immer wiederkehrende Harnwegsinfektionen
  • Große Aussackungen der Harnblase (Blasendivertikel) mit Blasenentleerungsstörung
  • Erweiterung (Dilatation) des Nierenbeckenkelchsystems mit oder ohne Nierenfunktionsstörungen oder –insuffizienz
  • immer wiederkehrendes, sichtbares Blut im Urin (rezidivierende Markohämaturie)

Bei der laparoskopischen Adenomenukleation wird die Prostata chirurgisch über die eröffnete Harnblase ausgeschält. Hierbei bleibt auch die Prostatakapsel erhalten. Es ist eine minimalinvasive Methode, bei der kleine laparoskopische Instrumente über kleine Schnitte in den Körper eingeführt werden. Unter Einsatz einer Kamera mit HD- 3- D Technik wird über einen Monitor vergrößert jeder Schritt der Operation gesteuert. Dadurch wird die Gewebsverletzung auf ein Minimum reduziert und eine frühzeitige Mobilisation und ein verkürzter Krankenhausaufenthalt ermöglicht.

  • Sabal serrulata (Zwergpalme)
  • Serenoa repens (Sägezahnpalme)
  • Pygeum africanum (afrikanische Pflaume)
  • Beta-Sitosterin aus Hypoxis rooperi (afrikanische Gräser)
  • Secale cereale (Roggenpollen)
  • Urtica radix (Brennesselwurzel)
  • Cucurbita pepo (Kürbissamen)
  • Hypoxis rooperi (afrikanische Wurzelknolle)

IPSS: >7; in Kombination mit Alphablocker bei größerer Prostata (>40ml) (EAU- Leitlinie: 5.2.7.1)

Dieser Score misst die individuell unterschiedlich ausgeprägten und empfundenen Symptome und wird zur Entscheidung der sinnvollen Therapie herangezogen.

Ursache für die gutartige Vergrößerung der Prostata ist das Auftreten eines hormonellen Ungleichgewichts, das alterungsbedingt typisch ist. Dieses Ungleichgewicht führt zu einem überschießenden Gewebswachstum der Prostata. Ab dem 60. Lebensjahr leiden ca. 50 % der Männer an einer Prostatavergrößerung.

Zudem gibt es noch das Erfassungsinstrument „Lebensqualitätsindex“, der die Beeinträchtigung der Lebensqualität auf Grund der Harntraktsymptome misst.

1983: Auf was muss ich nach einer OP achten?

Holger: Ist bekannt, ob das Prostata-Krebsrisiko bei einer vergrößerten (zunächst gutartig) höher ist?

Braun: Nein, bei einer überdehnten Blase wird die Verkleinerung einer Prostata häufig nicht mehr zu einer restharnfreien Blasenentleerung führen. Gegebenenfalls könnte man durch eine dreimonatige Dauerableitung der Harnblase über einen Katheter versuchen, den Blasenmuskel zu rehabilitieren.

Braun: Nein, das Risiko ist nicht erhöht.

Braun: Vermutlich ja. Ich denke, eine urologische Abklärung ist sinnvoll.

Olli: Hilft eine Prostatabehandlung auch bei einer bereits überdehnten Blase? Derzeitig muss ich sechsmal am Tag katheterisieren, damit der Urin abfließen kann.

Holgar: Ich erhalte Prostagutt 160 mg eine Tablette am Tag. Was halten Sie davon, bei einer vergrößerten Prostata?

Hajoschi: Ich bin 67 Jahre alt. Ist ein UroLift-Implantat dennoch möglich und gäbe es gegebenenfalls Alternativen?

Mike: Ich bin 60, muss ungezählte Male nachts zur Toilette, wobei mitunter überhaupt nichts passiert. Wenn dann doch und ich lege mich im Bett auf die andere Seite, kann ich sofort wieder losgehen. Ein Prostataproblem?

IPSS (International Prostate Symptom Score) wird häufig verwendet, um BPH Schwere der Symptome zu messen. Zwei menschliche Studien zeigten, dass Patienten mit BPH, die 5 mg Tadalafil einmal pro Tag verschrieben wurden, statistisch signifikante Verbesserungen bei BPH-Symptomen hatten, verglichen mit denen auf einem Placebo. Die Ergebnisse basieren auf niedrigeren Gesamt-IPSS-Scores.

Scott Monroe, Direktor der Abteilung für Reproduktive und Urologische Produkte in der FDA-Zentrum für Drug Evaluation and Research, sagte:

„BPH kann einen großen Einfluss auf die Lebensqualität eines Patienten haben.Eine große Anzahl von älteren Männern hat Symptome von BPH.Cialis bietet diesen Männern eine andere Behandlungsoption, vor allem diejenigen, die auch ED haben, was auch bei älteren Männern üblich ist.“

Normaler Prostata links, Gutartige Prostata-Hyperplasie rechts

Eine weitere Studie von der FDA überprüft, dass Männer mit sowohl BPH und ED kombiniert, die 5 mg Tadalafil gegeben hatte Verbesserungen bei beiden Bedingungen, im Vergleich zu denen in der Placebo-Gruppe. ED-Symptom-Verbesserungen wurden mit dem Erectile Function-Domain-Score des International Index of Erectile Function gemessen.

Gutartige Prostata-Hyperplasie (BPH) , auch genannt Gutartige Prostata-Hypertrophie (Wirklich eine falsche Bezeichnung), Gutartige Erweiterung der Prostata (BEP) , oder Adenofibromyomatöse Hyperplasie , Sind alle Begriffe, die sich auf eine Zunahme der Größe der Prostata beziehen. Anzeichen und Symptome können Schwierigkeiten beim Beginn des Wasserlassen, ein geschwächter Urinfluss, der verursacht Stoppen und Starten , Stress beim Übergang von Urin, Urinieren zu häufig, Aufwachen in der Nacht oft zum Urinieren (Nocturia), plötzlich drängt zu urinieren, was zu Inkontinenz führen kann, wenn eine Toilette nicht sofort gefunden wird, Unfähigkeit, die Blase während des Wasserlassens vollständig zu entleeren und manchmal Blut im Urin.

Tadalafil (Cialis) wurde von der FDA (Food and Drug Administration) für die Behandlung von BPH (benigne Prostatahyperplasie) Zeichen und Symptome genehmigt – ein Zustand, in dem sich die Prostata verschlechtert. Es wurde auch für die Behandlung von simultanem BPH und ED (erektile Dysfunktion) zugelassen. Seit 2003 ist das Medikament in den USA legal für die ED-Behandlung auf dem Markt.

Patienten, die Nitrate, wie Nitroglycerin, nehmen, sollten Cialis nicht nehmen – diejenigen, die das Risiko eines gefährlichen Blutdruckabfalls ausführen. Die FDA empfiehlt Cialis nicht zusammen mit Alpha-Blockern für die BPH-Behandlung, da Studien über ihre Verwendung zusammen nicht schlüssig sind, auch besteht die Gefahr eines Blutdruckabfalls.

Die folgenden Medikamente wurden bereits von der FDA für BPH-Symptome genehmigt:

  • Avodart (Dutasterid)
  • Jalyn (Dutasterid plus Tamsulosin)
  • Proscar, (Finasterid) Und die folgenden Alpha-Blocker: